Stoppt die EU-Subventionen für Stierkampf!

Am 28. Oktober stimmt das Europäische Parlament über den Haushalt für 2016 und damit auch über die Europäischen Agrarsubventionen ab. Für die Fraktion Grüne/EFA im Europäischen Parlament ist es inakzeptabel, dass Landwirte, die Stiere zur Nutzung in Stierkämpfen züchten und aufziehen, dafür noch immer Agrarsubventionen erhalten können. Die Grünen haben deshalb einen Vorschlag vorgelegt, mit dem die Subventionierung dieser Landwirte beendet werden kann.

Unser Vorschlag, die EU-Subventionen für Stierkampf einzustellen, hatte im Haushaltsausschuss leider keinen Erfolg. Deshalb legen wir diesen Vorschlag nun erneut mit einer namentlichen Abstimmung in der Plenarsitzung an diesem Mittwoch vor. Das bedeutet, dass die Öffentliche erfahren wird, wer die Abschaffung dieser Subventionen unterstützt und wer nicht.

Die Europäische Konvention für den Schutz von Tieren in der Landwirtschaft ist eindeutig:

Tiere sollen weder Schmerz noch Verletzungen, Angst oder Not erleiden.

Ebenso eindeutig ist, dass Landwirte, die Stiere zur Nutzung in Stierkämpfen züchten und aufziehen, diese Bedingungen nicht erfüllen. Deshalb sollten diese Landwirte auch keine Agrarsubventionen erhalten. Die Europäische Kommission hat als Hüterin der Verträge die Verantwortung, darüber zu berichten, welche Maßnahmen zur Erfüllung der Konvention sie ergriffen hat.

(Datenschutzrichtlinien)

Share this page!